Verliehen von der Sparda-Bank Hessen eG
in Kooperation mit dem DJV Hessen.

wort. schatz. hessen.

 

Ausschreibung 2019: Soziale Nachhaltigkeit in Hessen.

Bereits zum 14. Mal wird der Hessische Journalistenpreis vergeben. Das Thema: „Soziale Nachhaltigkeit in Hessen“. Das Leben in einer Gemeinschaft erfordert vor allem eins: gesellschaftlichen Zusammenhalt, geprägt von gegenseitiger Rücksichtnahme, Verständnis und Toleranz. Doch wo steht unsere Zivilgesellschaft aktuell? Groß ist die Sorge über deren Spaltung oder gar Zerfall. Und was setzen die Hessinnen und Hessen dagegen? Diesem Thema widmet sich der diesjährige Wettbewerb: Gesucht werden journalistische Beiträge aller Genres und Sparten, die in herausragender Weise darstellen, welchen Aufgaben bzw. Herausforderungen sich hessische Projekte, Initiativen und Institutionen stellen, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserem Bundesland dauerhaft zu fördern.

Einsendeschluss für Wettbewerbsbeiträge aller Medienformate ist der 1. Juli 2019. Die Preisverleihung findet am 24. September in der Zentrale der Sparda-Bank Hessen in Frankfurt statt.

Unvergessen bleibt er als „Mann mit der Fliege“, der von 1997 bis 2002 das heute journal im ZDF moderierte. Immer hartnäckig fragend, niemals ohne Stil und stets glänzend vorbereitet.

Die Jury zum Ehrenpreis für Dr. Helmut Reitze

Mit dem Hessischen Journalistenpreis werden Arbeiten ausgezeichnet, die in hervorragender Weise das Land Hessen als deutsche Wirtschafts- und Kulturregion in Europa, als einzigartige Landschaft und vor allem die Menschen in Hessen und ihr Leben zum Thema haben.

Markus Müller, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Hessen eG

Jährliche
Preisverleihung

Dotierung:
insg. 10.000 Euro

ALLE MEDIENFORMATE
ZUGELASSEN (PRINT,
ONLINE, HÖRFUNK, TV)

EhrenPReis für
das bisherige
Lebenswerk

Unabhängige Jury:
Vertreter der
wissenschaft
und Medienpraxis

TEILNAHMEBERECHTIGT:
JOURNALISTEN MIT
BEITRÄGEN AUS 2018 und 2019
(BUNDESWEIT)